Der Wald muss bleiben

Informationsveranstaltung am 21. Juli 2021, 20:30 Uhr / Saal im Glashaus Rieselfeld

Liebe BIV-Mitglieder,

wie Sie wissen, kämpft der BürgerInnenVerein Rieselfeld BIV e.V. seit mehr als einem Jahr intensiv darum, dass beim Bau des neuen Stadtteils Dietenbach der Wald entlang der Mundenhofer Straße sowie das Langmattenwäldchen geschont werden. Aber Stadtverwaltung und Planer bleiben bei ihrem Konzept, das die Rodung von vier Hektar des in mehr als einhundert Jahren gewachsenen Waldes vorsieht.

Auch in den Gemeinderatsfraktionen gibt es leider keine konkrete Initiative für den Schutz dieses wertvollen Lebensraums von Tieren und Pflanzen in unserer Nachbarschaft. Der gleichzeitig von allen beschworene dringend notwendige Schutz vor dem bereits deutlich spürbaren Klimawandel spielt in diesem Zusammenhang offenbar keine Rolle. Und auch die Besetzung der Bäume seit Anfang Juni hat bei den Verantwortlichen im Rathaus bisher zu keinerlei Einsehen geführt.

Mit KommunalpolitikerInnen und Verwaltungsleuten haben wir viele Gespräche geführt und Ihnen auch schriftlich ausführliche Informationen und Argumente geliefert, die für den Erhalt des Waldes sprechen. Mit entsprechendem Willen ließe sich Dietenbach bauen, ohne Wald zu vernichten. Oberbürgermeister Horn haben wir 1.500 Appelle übergeben, die Sie unterschrieben haben. Geändert hat das bisher alles nichts.

Aber wir geben nicht auf. Um über unsere Aktivitäten und den Stand der Dinge ausführlich zu berichten, laden wir Sie herzlich ein zur

Informationsveranstaltung
am Mittwoch, 21. Juli 2021, 20:30 Uhr im Glashaus

Sprechen werden VertreterInnen der BaumbesetzerInnen, des Naturschutzbundes (Nabu) und des Bundes Umwelt und Naturschutz (BUND) sowie des BürgerInnenVereins Rieselfeld. Außerdem werden wir Herrn Oberbürgermeister Martin Horn dazu einladen.

Wegen der Regeln zum Schutz vor Covid-19 müssen wir auf schriftliche Anmeldungen per Rückmail auf diese Einladung bestehen.

Adresse: info@biv-rieselfeld.de

Wir dürfen leider nicht mehr als 80 Menschen Zutritt zum Saal gewähren. Eingeladen sind alle BIV-Mitglieder, gegebenenfalls mit Familienmitgliedern und FreundInnen (jedoch exklusiv nur BewohnerInnen des Stadtteils Rieselfeld!)

Wir erteilen die Zulassung zur Veranstaltung in der Reihenfolge der Anmeldungen bis zu maximal 80 Personen. Alle TeilnehmerInnen müssen sich nach den 3-G-Regeln ausweisen, also einen Nachweis über einen Negativ-Test oder eine vollständige Impfung oder die Genesung mitbringen. Anmeldungen und Nachweise müssen wir vor Betreten des Gebäudes überprüfen.

Es wäre uns lieber, wenn wir uns diesen Aufwand ersparen und alle RieselfelderInnen einladen könnten. Aber das ist uns leider verwehrt. Auch der späte Beginn ist den aktuellen Umständen geschuldet. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 Mit freundlichen Grüßen  

Andreas Roessler und Harald Kiefer
für den AK Dietenbach im BIV Rieselfeld e.V.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.