Belagssanierung in der Besançonallee / Opfinger Straße

Das Garten- und Tiefbauamt wird am 23. Juli mit den Arbeiten zur Sanierung der Besançonallee beginnen. Betroffen ist ein ca. 1.100 Meter langer Straßenabschnitt zwischen Munzinger Straße und Adelheid-Steinmann-Straße (Zufahrt Rieselfeld). In der Opfinger Straße erfolgt im gleichen Zeitraum zwischen Binzengrün und der Waltershofener Straße ein umfassender Straßenausbau mit Erneuerung der Haltestelle „Am Lindenwäldle“.

Dies wird sich wie folgt auf die Verkehrssituation auswirken:

  • In der Besançonallee bleibt während der gesamten Bauzeit mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
  • Die Opfinger Straße wird in o.g. Abschnitt voll gesperrt.
  • Eine Umleitung wird über die Bötzinger Straße, die Munzinger Straße und den Rankackerweg eingerichtet. An den Abbiegestellen wird jeweils eine abknickende Vorfahrt installiert.
  • In der Bötzinger Straße und im Rankackerweg wird die „Rechts vor Links“–Regelung aufgehoben.
  • Am Knotenpunkt Munzinger Straße/Besançonallee gibt es keine Einschränkungen, d. h. es kann jederzeit in sämtliche Richtungen abgebogen werden.
  • In der Opfinger Straße wird zusätzlich im Bereich der Haltestelle „Am Lindenwäldle“ der Geh- und Radweg auf der Südseite gesperrt und auf die Nordseite umgelegt.
  • Auf den Umleitungsstrecken werden an einigen Stellen Halteverbote eingerichtet.

Die Bauzeit umfasst ca. 7 Wochen, so dass die Straßen voraussichtlich nach Ferienende Anfang September wieder freigegeben werden können.

Carsten Diel, Stadt Freiburg im Breisgau, Garten- und Tiefbauamt
Telefon: 0761/201-4747, gut@stadt.freiburg.de

Hier der Baustellenplan als PDF: Besanconallee2018_Umleitungsplan-1

Memorandum zur geplanten Neuordnung des Liniennetzes der VAG

In der Ausgabe des „Der Sonntag in Freiburg“  vom 24. Juni gibt es auf Seite 2 eine gute Zusammenfassung über die Bemühungen des AK Verkehr im BürgerInnenVerein Rieselfeld BIV e.V. lesen. Hier der Link: http://img.der-sonntag.de/dso-epaper/pdf/DS_frs_24.06.2018.pdf
Momentan wird das dort angesprochene Memorandum zusammen mit der Stadtteilzeitung in die Rieselfelder Briefkästen verteilt. Außerdem wurden alle Fraktionen im Freiburger Gemeinderat mit dem Papier versorgt.
Hier das Memorandum als PDF: Memorandum V 1_03
Wir hoffen auf breite Unterstützung des Anliegens zum Wohle aller.

Bundesverdienstkreuz für Erich Birkle (AK Verkehr im BIV e.V.)

„Es ist schön, wenn man anderen helfen kann“, lautet die Überschrift zum Artikel über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande für unser Vorstandsmitglied Erich Birkle in der Badischen Zeitung vom 27. Februar 2018.

Wir gratulieren dem engagierten Leiter des AK Verkehr im BIV e.V. und freuen uns mit ihm über die verdiente Auszeichnung.

Hier geht’s zum Artikel: http://www.badische-zeitung.de/wittnau/bundesverdienstkreuz-am-bande-ehemaliger-wittnauer-buergermeister-birkle-geehrt–149809473.html

verkehr

Geteilte Freude ist doppelte Freude?! Carsharing in Freiburg am Beispiel Rieselfeld

Unter dem Motto „Geteilte Freude ist doppelte Freude?!“ hatte der BürgerInnenVerein Rieselfeld e.V. (BIV) im September zu einer Veranstaltung zum Thema Carsharing am Beispiel des Quartiers Rieselfeld eingeladen. 40 BesucherInnen interessierten sich für das immer relevantere Thema. Weiterlesen