Seit April 2014 engagieren sich BewohnerInnen aus den Freiburger Stadtteilen Rieselfeld, Haslach und Weingarten in der Flüchtlingshilfe. Die  Dietenbach-Flüchtlings-Initiative (DIEFI) betreut seit Sommer 2015 geflüchtete Menschen im Wohnheim an der Besanconallee und seit Herbst 2016 zusätzlich die BewohnerInnen des Wohnheims an der Ingeborg-Drewitz-Allee (Rieselfeld).

Gemeinsam wollen wir unsere neuen Nachbarn tatkräftig unterstützen und ein Zeichen setzen für Solidarität mit den geflüchteten Menschen.

  • Wie ist die aktuelle Situation in Freiburg und unserem Stadtteil?
  • Welche Hilfen sind denkbar, notwendig und sinnvoll?
  • Was können wir als BewohnerInnen der Stadtteile tun?

Die Quartiersarbeit Rieselfeld (K.I.O.S.K. im Rieselfeld e.V.) steht als Koordinationsstelle (u. a. Spendenverwaltung) unterstützend zur Seite und schult die Ehrenamtlichen.

Seit 1. Juni 2016 betreut Susanne Eckert im Auftrag des AMI der Stadt Freiburg den Bereich Koordination Geflüchtete-Ehrenamtliche im Freiburger Westen. Susanne Eckert organisiert auch die Koordination von Patenschaften und Mentoren-Angebote.
Kontakt: 07 61/2 01 63 39, susanne.eckert@stadt.freiburg.de

Als Koordinatorin für ökumenische Flüchtlingsarbeit Haslach-Weingarten-Rieselfeld fungiert Beate Breiholz, Evangelische Pfarrgemeinde Südwest
Kontakt: 0 15 77-3 78 37 08,  beate.breiholz@kbz.ekiba.de (link sends e-mail)

Für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Sigrid Hofmaier, Mitglied im erweiterten Vorstand des BIV Rieselfeld e.V., zuständig.
Kontakt: 01 73-3 14 91 05, pr@diefi.org

Alle aktuellen Infos auf www.diefi.org