2 Antworten
  1. Lorenzo Tosoni
    Lorenzo Tosoni says:

    Sehr geehrter Herr Birkle.

    Ich wünsche ihnen und allen Aktiven des AK´s ein frohes und gesundes neues Jahr.

    Am 17. Dezember ist im Bereich des Rieselfeldes ein Fußgänger ums Leben gekommen.
    Im Bereich der Besanconallee auf Höhe der Adelheid-Steinmann-Straße.
    Haben sie Informationen zu dem Toten? War er Bewohner des Flüchtling-Wohnheims?
    Es ist vermehrt schon aufgefallen, auch durch Freunde und Bekannte, das diese Kreuzung oft von den Bewohnern als Übergang genutzt wird. Ebenso wurden schon vermehrt Rotlichtverstöße vermutet, des laufenden Verkehrs auf der vierspurigen Strecke.
    Ist dieser Kreuzungsbereich im Visier des AK-Verkehrs?

    Ich würde mich sehr über eine Antwortmail freuen und verbleibe mit den besten Grüßen.

    Lorenzo Tosoni

    Antworten
    • Sigrid Hofmaier
      Sigrid Hofmaier says:

      Lieber Herr Tosoni,

      auch Ihnen ein gutes neues Jahr!

      Wie von Mitgliedern des AK Verkehr im BIV Rieselfeld e.V. in Erfahrung zu bringen war, weiß der AK über den tödlichen Unfall nicht mehr als aus der Presse entnehmbar. Der AK Verkehr hat sich bereits bei Belegung der Container im Sommer 2015 mit den Gefahren der potenziellen Überquerung der Besanconallee beschäftigt und eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Km/h gefordert. Zitat: „Rotlichtverstöße sind dort sehr häufig, da meist schneller als die erlaubten 70 km/h gefahren wird und bei dieser Geschwindigkeit angesichts von Gelb in der Ferne eher Gas gegeben als gebremst wird. Man kann den Bremsweg bei der hohen Geschwindigkeit nicht richtig einschätzen, will dann nicht in die Eisen steigen und hofft, noch über die Kreuzung zu kommen. Es gab ja da schon vor vielen Jahren an dieser Stelle einen Toten. Der AK Verkehr hat bereits vor geraumer Zeit beim GuT auf diese gefährliche Stelle hingewiesen – allerdings ohne Konsequenzen.“

      Der AK wird sich in seiner nächsten Sitzung am 15. Januar erneut mit dem Thema befassen. Bis dahin wird auch bekannt sein, ob es sich bei dem – alkoholisierten – Opfer um einen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft handelt.

      Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen damit vorübergehend und bis zur endgültigen Klärung beantworten konnten und senden viele Grüße

      Für den AK Verkehr im BIV Rieselfeld e.V.
      i.A. Sigrid Hofmaier

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.